Etappe 38: Windorf – Passau

24 km

975 km gesamt

Wegmarkierung: Bis St.Korona Donau Panorama Weg, ab Triftsperre Goldsteig

Die Etappe begann genau so, wie die vorherige geendet hatte: mit langen Asphaltpassagen länge einer Landstraße. Immerhin war der Weg eben, aber es waren halt auch fast 10 km, bevor der Weg sich wieder auf einem Deich neben der Donau befand und durch Wiesen auf die große Autobahnbrücke der A3 zusteuerte.

Vier Jogger kamen mir entgegen und holten mich nach etwa einer Stunden wieder ein. Eine sprach mich auf meine Jakobsmuschel an. Ja, und um zu antworten, musste ich wohl oder übel mitsamt 15 kg Trekking Rucksack ein Stückchen mit ihnen mitjoggen …

Hinter der Autobahnbrücke führte der Donau Panorama Weg noch einmal aus dem Tal hinauf. An der Kapelle Sankt Korona hielten mein Vater und ich die obligatorische Brotzeit, dann wanderte ich, nun ohne Markierung, aufs Ilztal hinzu. An der Triftsperre traf ich auf den Goldsteig, den E8, den Pandurensteig und den Main-Donau-Weg – lauter alte Bekannte. Jetzt folgte ein spannendes Stück: ein kleiner Fußgängertunnel kürzte eine Ilzschleife ab … 120 m im Dunkeln. Schnell war der kleine Ort Hals durchquert, und auf einer wenig befahrenen Straße ging es nach Passau.

Morgen ist Ruhetag – Zeit, die Ausrüstung zu pflegen, ein paar Dinge einzukaufen und Kraft zu tanken für die letzten fünf Etappen. Auch Zeit für ein letztes gemeinsames Abendessen mit meinem Vater, der morgen wieder nach Norden aufbrechen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.