Etappe 31: Oberviechtach – Rötz-Grassersdorf

20 km (808 km gesamt)

Wegmarkierung: weiß-grün, später Goldsteig

Zunächst das Frühstück … im Gegensatz zu allen anderen Unterkünften (abgesehen von der Pilgerherberge in Blankenau, die ich immer noch in sehr guter Erinnerung habe), muss ich mich hier um mein Frühstück selber kümmern. Im Frühstücksraum des Hotels steht ein Toaster, eine Senseo-Maschine und ein kleiner Kühlschrank mit etwas Aufschnitt …

Auch diese kurze Etappe ist relativ unspektakulär. Auf einem Kreuzweg geht es bergan zur Johanniskapelle. Hier kommen mir die Worte des Philosophen Jean Paul, die ich auf dem Weg nach Wunsiedel gelesen habe, wieder in den Sinn. Sie treffen meine Einstellung zu Religion sehr gut. „Der Mensch muss von Geburt an sehr religiös sein, wenn nach dem theologischen Unterricht davon noch so viel übrig ist.“ Ich bewundere die Kunst der Bildstöcke entlang des Weges, und irgendwie geben sie mir Kraft, auch wenn ich sicherlich nicht fromm und betend daherschreite.

Kurz vor dem Ort Thanstein führt der Weg auf einem Damm zwischen zwei Teichen entlang – Kilometer 800. Das wird im kleinen Laden des Ortes gebührend mit einer Flasche Limonade und einem leckeren Müsliriegel gefeiert, bevor es über den Schwarzwihrberg zu meinem Etappenziel geht. Dunkle Wolken schieben sich vor mir her, aber ich werde nicht nass, komme trocken in Grassersdorf an und beziehe mein Zimmer in der Pension. Beim Abendessen lerne ich zwei Motorradfahrer aus Westfalen kennen.

Etappe 31

2016-07-29 11.57.00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.